Saschas Backtrace (5): Extraterrestrial Intelligence


Wie mein neues Banner auf meiner Webpage zeigt, habe ich mich einem weiteren Projekt angeschlossen: SETI@home. Die Universität Berkeley hat ein Projekt ins Leben gerufen, dass die Existenz ausserirdischer Intelligenz erforscht. Dazu wird systematisch und regelmäßig der Himmel nach empfangbaren Radiofrequenzen abgescannt. Die empfangenen Datenmengen sind allerdings so riesieg, dass selbst die Rechenzentren in Berkeley damit überfordert wären. So haben sie das SETI@home Projekt ins Leben gerufen. Bekeley gibt ein Programm für das verteilen von Rechenleistungen. Das bedeutet, jeder der sich dieses Programm herunterlädt, tritt dem großen SETI@home Netzwerk bei. Das Programm selbst läuft als Server und hängt an einer Portnummer. Berkeley verteilt der Reihe nach die Datenpakete, die berechnet werden, und teilt sie einem Computer aus diesem Netzwerk zu. Das Programm empfängt die Daten und berechnet sie mit unserer „Rechenzeit“. Das bedeutet, dass wenn wir die CPU zu 80 % auslasten das Programm nur 20 % der Rechenzeit (von 100%) erhält. Wenn wir gerade fernsehen und das Programm merkt das, dann teilt es sich 100 % der Rechenzeit zu. Wenn wir nun irgendwann wieder einsteigen, dann merkt das Programm und gibt uns unseren Rechner wieder.🙂 Der Vorteil ist auch mit ein ökonomischer. Wenn wir fernsehen und unser PC an ist, würde er sowieso Strom verbrauchen, und den Strom würden wir sowieso zahlen müssen. Also können wir unserer CPU auch ein bisschen was zu tun geben, und sie kann weltweite Daten verarbeiten und zur Forschung beitragen. Im übrigen gibt es mehr Projekte ausserhalb des SETI Projektes. Manche Projekte sind von Mathematikunis oder Physikunis. Im „normalen“ Alltag benötigen wir ohnehin nicht 100 % der CPU, höchstens wenn wir spielen. Aber das tun wir auch nicht den ganzen Tag. Theoretisch könnte ein „Normalanwender“ mit nem 586 Prozessor auskommen. Selbst der wäre nicht ausgelastet.
Schaut mal rein.

Wie immer gibts die Links zu diesem Artikel

* SETI@home
* Boinc (das ist die Software für verteiltes Rechnen)

Über saigkill
openSUSE Ambassador, openSUSE Marketing Team, Weekly News Team, openFATE Screening Team and BuildService.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: