Twittern mit dem Commodore C64


Johan Van den Brande hat einen Twitter-Client für den C64/128 programmiert.

Bevor man das Programm mit dem Namen „Breadbox64“ effektiv nutzen kann, benötigt man einige kleine Vorbereitungen. Beispielsweise, um dem Commodore netzfähig zu machen. Dazu braucht man eine spezielle C64-Ethernetkarte, sowie ein 8-Bit Betriebssystem mit dem Namen Contiki. Dieses macht den alten Computer multitaskingfähig, und ermöglicht speichereffiziente Netzwerkanwendungen, sowie die Möglichkeit, auch kabellose Sensoren anzusprechen.

Sind diese Vorbereitungen getroffen, so kann man über eine handelsübliche 5,25-Zoll-Diskette das Programm in dem C64 (oder C128) laden. Nach dem Einloggen kann das Twittern auf der Retro-Hardware also losgehen. Wie dieses Ganze aussieht, zeigt dieses Video von Van den Brande selbst:

kostenloser Counter
Poker Blog

Weblog counter

Via: http://www.gulli.de

Advertisements

Saschas Backtrace (2): VICE


Saluti. Heute habe ich nach langem Suchen meine C64 Spiele wieder
gefunden. Dabei Klassiker wie: Murder on the Mississippi, Ultima,
Indiana Jones, Hanse, Maniac Mansion, und Zak McKracken. Leider habe
ich keinen Original C64 mehr, dafür aber VICE.VICE ist ein
plattformunabhängiges Programm, dass einen C64/C128/C64D emulieren
kann. Man braucht nur ein Abbild einer C64 CD, die nennt sich dann
*.D64 und dann haben wir es geschafft. Man startet vice mit „x64
Programmname.D64″. Vor dem ersten Start kann man das Programm erstmal
so starten. Dann erhält man den gewohnten BASIC-Bildschirm. Da klicken
wir mit der Maus hinein, und können verschiedenes einstellen. Es
empfiehlt sich „doppelte Größe“ einzustellen, da dann das Fensterchen
größer wird. Eventuell müssen wir bei uns die Soundeinstellungen
anpassen. Bei mir war es alsa. Und dann kann es losgehen mit dem
zocken. Viel Spaß.
VICE gibt es unter: http://www.viceteam.org