Dropbox – Synchronisationstool


Gestern habe ich ein grandioses Programm gefunden. Es heißt Dropbox. Dieses ist ein kostenloses Programm, welches es ermöglicht bis zu 5GB an Daten zu sichern und regelmäßig zu synchronisieren. Das schöne ist, dass es den Client für Windows, Mac und Linux gibt.

Zuerst lädt man sich das Programm herunter, und installiert es. Für Linux gibt es bereits fertige Pakete. Auf der Seite werden für Ubuntu und Fedora angezeigt. Für openSUSE gibt es ebenfalls Pakete im OpenSUSE BuildService, und zwar im Repository GNOME:/Community. Für OpenSUSE heißt das Paket: nautilus-dropbox.

Nach der Installation kann man nach dem Programm „Dropbox“ im GNOME oder KDE Menü. Nach dem Start, kann man einen neuen Account anlegen, und das Programm lädt den Server nach.

Dann kann man in den KDE-Systemeinstellungen das Unterprogramm „Autostart“ starten. Hier gehen wir auf hinzufügen, clicken auf die Diskette und gehen nach /home/$USER/.dropbox-dist und klicken auf dropboxd. Damit starten wir den Daemon bereits beim starten. Künftig finden wir ein kleines blaues Icon in der Leiste neben der Uhr.

Nun haben wir die Möglichkeit Dokumente, Bilder, Präsentationen und was man möchte in den Ordner „Dropbox“ den wir unter ~/Dropbox finden hineinzulegen. Die Synchronisation beginnt sofort.

Wenn man zu bequem ist, jedesmal den ganzen Krempel reinzukopieren kann auch Symlinks legen. Dazu geben wir folgendes ein: „ln -s ~/Documents/Textdocuments ~/Dropbox/Textdocuments“. Man kann auch weitere Ordner verlinken. Mir persönlich gefällt es sehr gut.

Wenn ihr euch da auch einmal mit beschäftigen möchtet, klickt einfach auf hier.

kostenloser Counter
Poker Blog

Weblog counter

Gobby: Multieditingtool für openSUSE.


Hallo,

heute haben wir zum ersten Mal Gobber ausprobiert. Bisher hatten wir das Problem, dass mehere Schreiber auf ein Wikidokument zugreifen wollten und zwar gleichzeitig. Nach langem Umsehen fiel Jan’s Wahl auf Gobby. Ich selbst hatte nur den Namen mal gehört, kannte das tool aber nicht.
Somit habe ich mir Gobby erst einmal heruntergeladen. Die Oberfläche wirkte recht übersichtlich. Die wahre Größe zeigt das Programm, wenn man sich auf einem Server einloggt, und Dokumente angeboten bekommt. Es ist großartig. Es können viele gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Und jede Veränderung wird in eine dem User zugewiesenen Farbe gekennzeichnet.
Ich denke dass wir wohl die nächsten Sitzungen auch so machen werden. Vielen Dank an die Programmierer.