Internet in Ägypten gekappt


Das war natürlich eine sehr drastische Maßnahme gewesen. Im ganzen Land das Internet zu kappen war keine wirklich gute Idee. Trotzdem bewundere ich den Erfindungsreichtum der Hackergruppen vor Ort. In solchen Fällen packen sie die Modems aus und versuchen sich mit FIDO. Wem FIDO nichts sagt, es ist eine Kommunikationsmöglichkeit, die auf jeden Schnickschnack von HTML verzichtet. Es wird eine reine Textnachricht übermittelt. Neben der Möglichkeit einem anderen Nutzer eine Nachricht zu senden (vergleichbar mit der heutigen eMail), bot FIDO so genannte Bretter an. Diese Bretter waren nach verschiedenen Themen sortiert, und boten eine Diskussionsplattform.

Neben Fido gab es 1984 auch ein Zerberus Netz, das von padeluun initiiert wurde. Im Gegensatz zu FIDO war Zerberus ein klassisches Mailboxnetz. Man wählte sich per Modem auf einem nächststehenden Computer ein, der eine Mailboxsoftware am Start hat. Diese Software regelt im wesentlichen die Benutzer und deren Aktionen. Bei meinem letzten Mailboxaufenthalt waren 20 Minuten vorgegeben, in der man seine Nachrichten lesen und schreiben konnte. Danach gab es eine Zwangstrennung um auch anderen Benutzern die Möglichkeit zu geben, sich einzuwählen. Wie in FIDO gab es auch hier die Möglichkeit zur Diskussion, oder zum einfachen Nachrichten versenden.

Vielleicht lohnt es sich, die alten Modems nicht wegzuwerfen, falls unsere Regierung den „Internet-Aus-Schalter“ auch installiert. 😉

Kinderschändung und die Richtlinie 2006/24/EG


Heute gab es auf netzpolitik.org einen Interessanten Artikel zu lesen: http://www.netzpolitik.org/2010/smile29-eu-mit-der-kipo-keule-gegen-google/

Rette deine Freiheit


Nachdem ich erst kürzlich dem Kurtzfilm „Du bist Terrorist“ empfohlen habe, kommt nun die Fortsetzung aus gleicher Feder. Viel Spaß beim anschauen. http://rettedeinefreiheit.de/

Zensursula


zensursula1

Online Petition gegen Internetzensur


Zumindest werden aus mehreren Ecke gerade Versuche unternommen das Internet das wir bisher kannten zu Verändern. Zum einen sollen in Deutschland Internetsperren eingerichtet werden, die im nächsten Schritt auch dazu verwendet werden noch mehr Zensur zu betreiben, die ersten Ideen kommen schon. Nun wurde eine Petition auf den Seiten den Bundestages eingerichtet die jeder Bürger mitzeichnen/unterschreiben kann. Zur Zeit reagieren die Server etwas langsam, aber damit die Petition erfolgreich ist müssen mind. 50 000 Unterschriften zusammen kommen. Der Zweite Angriff auf das Internet geht von der EU-Ebene aus. Wenn dort die Gesetze erst ein mal geschaffen sind werden diese auch in Deutsches Recht umgesetzt. Hierbei geht es um das sogenannte Telekompaket bei dem die Netzneutralität in Gefahr ist auch Zensur betrieben werden soll in dem einem das Internet abgedreht werden kann sobald 3 “Regelverstöße” wie z.B. Filesharen festgestellt werden. Auch hier gegen kann etwas unternommen werden. Dabei sind die nächsten Tage wichtig. Ruft / Emailt eure Politiker, vornehmlich die EU Abgeordneten, an und erklärt ihnen wo die Gefahren sind. Einen längeren Aufruf zu dem Thema liefert auch Markus Beckedahl auf netzpolitik.org.

Vollständiger Artikel

Thanks to savar from blog.radiotux.de

kostenloser Counter
Poker Blog

Weblog counter

Internetzensur nimmt Formen an


Nun hat das Bundeskabienett den Gesetzesentwurf durchgewunken. Nun fragt man sich, was soll nun werden, wenn die Zensur um sich greift? Den Providern kann man nicht mehr trauen. Wie die Zensur zu umgehen ist, hat der CCC und Foebud bereits veröffentlicht. Langfristig denke ich, müssten wir zur sicheren Kommunikation ein paar alte Ideen wieder aufgreifen. BBS Systeme, die vom FIDO-Net und früher von ZERBERUS Net (Za-Mir) benutzt wurden, wären eine Alternative. Wir benötigen dazu aber mehr Nodes, und möglichst eine Verbindung über die Telefonleitung (MFW-System), kein „overIP“, da man da wieder auf einen Provider angewiesen wäre.

Wir sehen, was die Zukunft bringt. 🙂

kostenloser Counter
Poker Blog

Weblog counter

CCC: Chaos Computer Club erklärt wie man die Zensur umgeht


Dank Frau von der Leine dürfen wir uns wieder einmal ernster mit dem Computer auseinandersetzten. Aber zum Glück gibt es in Deutschland noch immer den CCC, der Tatkräftig für Informatonsfreiheit und Netzsicherheit eintritt.

Unter der folgenden URL können wir eine HOWTO lesen, die uns erlaubt unzensiert zu surfen,

* http://www.ccc.de/censorship/dns-howto/index.xml#how-tos

Ein Server der unzensiert ist, wird vom FoeBud betrieben und lautet: 85.214.73.63.

Den Artikel dazu gibt es auf:

* http://www.foebud.org/aboutus/gegen-internetsperren-in-einer-freien-gesellschaft-foebud-richtet-anti-zensur-dns-server-ein

DIese Nachricht darf gerne weitergegeben werden. Auch gerne an Zensursula 🙂

kostenloser Counter
Poker Blog

Weblog counter